Satzung
Vereinsführung
Chronik
Musiker im Bild







Impressum

Musikkapelle Frohsinn Lautlingen

Satzung der Musikkapelle Frohsinn Lautlingen e. V.


§ 1


1. Der Verein führt den Namen "Musikkapelle Frohsinn Lautlingen e.V." und hat seinen Sitz in

Albstadt-  Lautlingen. Er ist im Vereinsregister eingetragen. Das Geschäftsjahr des Vereins ist das

Kalenderjahr.


2. Der Zweck des Vereins ist die Pflege und Ausbreitung der Musik. Zur Erreichung seines Zieles

hält er regelmäßig Musikproben ab, veranstaltet Konzerte und stellt bei allen sich bietenden

Gelegenheiten sein Musizieren in den Dienst der Öffentlichkeit. Er fördert die Jugendausbildung.


3. Dabei verfolgt der Verein ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des

Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung. Der Verein ist selbstlos tätig; er

verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die

satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus

Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die den Zwecken des Vereins fremd

sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.


4. Der Verein ist parteipolitisch und konfessionell neutral und verfolgt keine politischen Ziele.


5. Bei Bedarf können allgemeine Vereinsämter und die Vorstandsämter im Rahmen der

haushaltsrechtlichen Möglichkeiten entgeltlich auf der Grundlage eines Dienstvertrages oder gegen

Zahlung einer Tätigkeitsvergütung im Sinne des § 3 Nr. 26a EStG ausgeübt werden. 

Entscheidungen über die Zahlungen werden von Vorstandschaft und Ausschuss in einfacher Mehrheit

getroffen. 


6. Amtsträger, Mitglieder und Mitarbeiter des Vereins haben einen Aufwendungsersatzanspruch nach

§ 670 BGB für solche Aufwendungen, die ihnen durch die Tätigkeit für den Verein entstanden sind.

Hierzu gehören insbesondere Fahrtkosten, Reisekosten, Porto- und Telefonkosten. Die Erstattung

erfolgt in dem Umfang und in der Höhe, wie sie durch die gesetzlichen Vorschriften als steuerfrei

anerkannt sind.


§ 2


Der Verein hat aktive und fördernde Mitglieder. Stimmberechtigt ist jedes Mitglied nach

Vollendung des 16. Lebensjahres. Die Aufnahme ist beim Vorstand zu beantragen. Dem Austritt

unterliegt eine vierteljährliche Kündigungsfrist zum Jahresende. Er ist dem Vorstand gegenüber

schriftlich zu erklären.

Aus dem Verein wird ausgeschlossen:


1. Wer wegen gemeiner Vergehen oder Verbrechen bestraft ist, oder sonst ein ehrloses Leben

führt


2. Wer trotz dreimaliger Mahnung mit der Zahlung seiner Beiträge in Verzug ist.


3. Wer mit dem Verein einen Rechtsstreit führt.

Die Aufnahme und der Ausschluss eines Mitglieds erfolgen durch den Vorstand und den

Ausschuss. Dem Ausgeschlossenen steht das Recht der Berufung an die

Mitgliederversammlung zu.

Durch Austritt oder Ausschluss eines Mitglieds oder einer größeren Anzahl von Mitgliedern wird

der Fortbestand des Vereins nicht berührt. Ein ausgetretenes oder ausgeschlossenes Mitglied

hat keinen Anspruch auf das Vereinsvermögen.


§ 3


Alle Mitglieder haben das Recht, an sämtlichen Veranstaltungen des Vereins teilzunehmen.


§ 4


Die Mitglieder sind dem Verein gegenüber zur Leistung von Beiträgen verpflichtet. Der

Jahresbeitrag wird von der Mitgliederversammlung nach den jeweiligen Verhältnissen bestimmt

und in der Geschäftsordnung festgeschrieben. Ehrenmitglieder und Ehrenvorstände sind

beitragsfrei.


§ 5


Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind der 1. Vorsitzende und der Stellvertreter. Jeder von ihnen

ist alleinvertretungsberechtigt und allein berechtigt, die weiteren Funktionen des Vorstandes

wahrzunehmen. Im Innenverhältnis ist der Stellvertreter verpflichtet von seinen Rechten nur im

Falle der Verhinderung des 1. Vorsitzenden Gebrauch zu machen.

Der 1. Vorsitzende und dessen Stellvertreter werden durch die Mitgliederversammlung auf 2

Jahre gewählt.


§ 6


Der Vorstand vertritt den Verein. Er ist den Mitgliedern gegenüber für seine Tätigkeit

verantwortlich. Er ist berechtigt zur Führung der laufenden Verwaltung eine/n Geschäftsführer/in

als besondere/n Vertreter/in gem. § 30 BGB zu bestellen.


§ 7


Das Vereinsjahr beginnt mit dem 1. Januar. Die Jahreshauptversammlung findet

traditionsgemäß in den Tagen um den 5. Januar statt. Außerdem kann der Ausschuss, als der

durch die Satzung bestimmte Teil der Mitglieder, gemäß § 37 BGB die Einberufung weiterer

Mitgliederversammlungen verlangen.

Die Einladung zur Mitgliederversammlung wird in der örtlichen Presse sowie im Mitteilungsblatt

bekannt gegeben. Die Einladung kann auch schriftlich an die letzte bekannte postalische Anschrift

oder per E-Mail erfolgen.


§ 8


Die Mitgliederversammlung beschließt über die Errichtung oder Änderung der Vereinssatzung,

über die Wahl der Vereinsorgane, über Berufungsfälle und sonstige vom Ausschuss zur

Beratung gestellten Gegenstände, sowie über alle in der Geschäftsordnung nicht dem Vorstand

oder den sonstigen Vereinsorganen zugewiesenen Angelegenheiten.

Zu einem Beschluss, der eine Änderung der Satzung enthält, ist eine Zweidrittelmehrheit der

Stimmen der erschienenen stimmberechtigten Mitglieder erforderlich.

Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll zu führen, das vom jeweiligen

Versammlungsleiter sowie vom jeweiligen Protokollführer zu unterschreiben ist.

Die Mitgliederversammlung wird vom ersten Vorsitzenden eröffnet, geleitet und geschlossen. Ist der

Vorsitzende verhindert, wird die Mitgliederversammlung von seinem Stellvertreter oder dem

Geschäftsführer oder einem beauftragten Vorstandsmitglied geleitet.


§ 9


Die inneren Vereinsangelegenheiten werden vom Ausschuss unter dem Vorsitz des 1.

Vorsitzenden oder seinem Stellvertreter beraten.

Der Ausschuss besteht aus dem Vorstand, dem Kassier, dem Schriftführer, dem Jugendleiter

und maximal sechs weiteren Mitgliedern, von denen zwei den fördernden Mitgliedern angehören

können.


Die Ausschussmitglieder werden für die Dauer von zwei Jahren gewählt. Die Wahl findet in der

ordentlichen Mitgliederversammlung statt.


Der Jugendleiter wird als Vertrauensperson der Jugend nach den Bestimmungen der

Jugendordnung gewählt. Die Wahl muss von der Mitgliederversammlung bestätigt werden.


Die Kassenprüfer werden für die Dauer von zwei Jahren gewählt. Die Wahl findet in der

ordentlichen Mitgliederversammlung statt. Sie haben keinen Sitz und Stimme im Ausschuss.


§ 10


Der Ausschuss ist beschlussfähig, wenn mehr als die Hälfte seiner Mitglieder anwesend sind.

Bei Stimmengleichheit entscheidet der Vorstand.


§ 11


Der Dirigent wird vom Ausschuss sowie von den aktiven Musikern mit einfacher

Stimmenmehrheit gewählt. Er leitet die Musikproben und die Auftritte der Musikkapelle Frohsinn

Lautlingen. Seinen Anordnungen in den Musikproben ist unbedingt Folge zu leisten. Der Dirigent

erhält ein mit dem Vorstand und dem Ausschuss zu vereinbarendes Gehalt.


§ 12


Die Anstellung von Notenwart, Vereinsdiener und zu ähnlichen Dienstleistungen erforderlichen

Personen und die Bezeichnung des Kreises ihrer Tätigkeit wird dem Vorstand im Benehmen mit

dem Ausschuss überlassen.


§ 13


Alle Einnahmen, welche dem Verein nicht zu einem besonderen Zwecke zukommen, fließen in

die allgemeine Vereinskasse, davon sind alle Ausgaben zu bestreiten, soweit nicht sonstige

Mittel zur Verfügung stehen.


§ 14


Die Inventarstücke des Vereins sind in ein besonderes Verzeichnis aufgenommen und an den in

diesem Verzeichnis genannten Orten verwahrt. Die Bestimmung des Aufbewahrungsorts und die

Genehmigung der Anschaffung und Veräußerung von Inventarstücken ist Sache des Vorstandes

und des Ausschusses.


§ 15


Der Verein gilt als aufgelöst, wenn die Mitgliederzahl so gering ist, dass ein satzungsgemäßer

Ausschuss nicht mehr aufgestellt werden kann, oder 3/4 bei einer Mitgliederversammlung

stimmberechtigten Anwesenden die Auflösung beschließen.


§ 16


Unter den Datenschutz fallen folgende Bedingungen: Die Namen, Adressen, Geburtstage,

Bankverbindung und Telefonnummer der aktiven und fördernden Mitglieder werden vom Verein

aufgenommen und elektronisch gespeichert. Die Daten der aktiven Mitglieder werden mit der

jährlichen Mitgliederbestandsmeldung an den Blasmusik-Kreisverband Zollernalb e. V.  übermittelt und

dort abgespeichert. Aktive Mitglieder mit besonderen Aufgaben, insbesondere der Vorsitzende,

werden zusätzlich mit den Kommunikationsdaten sowie der Bezeichnung der Funktion aufgenommen,

gespeichert und übermittelt. Der Verein hat eine Postanschrift mit Kommunikationsdaten und einer

Bankverbindung an den Blasmusik-Kreisverband zu melden, die dort gespeichert wird. 

Personenbezogene Daten sowie die Bankverbindungen aller fördernden Mitglieder werden durch

geeignete technische und organisatorische Maßnahmen vor der Kenntnisnahme Dritter geschützt.

Beim Austritt von Mitgliedern werden alle gespeicherten Daten archiviert. Die archivierten Daten

werden ebenfalls durch geeignete technische und organisatorische Maßnahmen vor der

Kenntnisnahme Dritter geschützt. Die archivierten Daten dürfen ebenfalls nur zu vereinsinternen

Zwecken verwendet werden.

Personenbezogene Daten des austretenden Mitgliedes, die die Kassenverwaltung des Vereines

betreffen, werden gemäß den steuergesetzlichen Bestimmungen bis zu zehn Kalenderjahre ab der

Wirksamkeit des Austritts durch den Verein aufbewahrt. 

Im Rahmen seiner Pressearbeit informieren die Tagespresse und teilweise die Verbandszeitschrift

über Ergebnisse und besondere Ereignisse. Diese Informationen können auch auf der Internetseite

des Vereins veröffentlicht werden. 


§ 17


Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zwecks fällt das Vermögen des

Vereins an die Stadt Albstadt, die es zunächst 5 Jahre zu verwalten hat um es auf einen neu zu

gründenden Verein mit gleicher Zielsetzung zu übertragen.

Sollte nach Ablauf von 5 Jahren kein neuer Verein mit o. g. Zielsetzung gegründet worden sein,

fällt das Vermögen endgültig an die Stadt Albstadt, die es unmittelbar und ausschließlich für

gemeinnützige Zwecke im Stadtteil Lautlingen zu verwenden hat.

Die Musikkapelle Frohsinn Lautlingen e.V. ist ins Vereinsregister des Amtsgerichts Ebingen unter 

Nr. 67 eingetragen.


§ 18


Alle weitergehenden Kompetenzen und Aufgabengebiete die nicht in der Satzung geregelt

werden, sowie die Ehrungsrhythmen u. ä. werden in der Geschäftsordnung festgelegt.

Die Belange der Jugendkapelle sowie die Bezuschussung regelt die der Geschäftsordnung

angeschlossene Jugendordnung.


§ 19


Die geänderte Satzung tritt mit der Eintragung ins Vereinsregister in Kraft. Vorherige

Ausfertigungen sind damit gegenstandslos.


Albstadt Lautlingen, 05.01.2012

Satzung in der Fassung vom 5. Januar 2012

Satzung

Satzung der Musikkapelle Frohsinn in der aktuellen Fassung